Lexikon

In den letzten Jahren hat die Fliese die klassischen Einsatzgebiete verlassen und Raum für Raum das ganze Haus erobert. Ob im Wohnbereich wie Küche, Bad, Wohn- und  Schlafzimmer oder im Keller, der Garage, der Werkstatt oder im Hobbyraum.


Um Ihnen die richtige Wahl Ihrer Fliesen zu erleichtern haben wir ein kleines Lexikon der verschiedenen Fliesen für Sie zusammengestellt:

Steingut - Fliesen
Steingut-Fliesen sind trocken gepresste Scherben mit einer relativ hohen Wasseraufnahme. Sie sind mit durchsichtiger oder undurchsichtiger Glasur bedeckt, die in der Regel in einem zweiten Brennvorgang aufgeschmolzen wird. Da Steingut nicht frostbeständig ist, wird es hauptsächlich als Wandbekleidung für Innenräume verwendet.

Steinzeug-Fliesen
Steinzeug-Fliesen sind trocken gepresste, dichte und sehr hoch gebrannte Scherben mit geringer Wasseraufnahme. Aufgrund der geringen Wasseraufnahme sind sie frostbeständig und daher auch gut im Außenbereich einsetzbar. Ob durchgefärbt oder mit Hartglasur ausgestattet, sind Steinzeug-Fliesen sehr strapazierfähig und ermöglichen eine hohe Maßgenauigkeit.


Feinsteinzeug-Fliesen
Feinsteinzeug-Fliesen sind trocken gepresste Scherben aus besonders fein aufbereiteten Rohstoffen. Sie werden sehr hoch und dicht gebrannt, erhalten dadurch eine extreme Härte und eine besonders dichte Oberfläche. Durch die geringe Wasseraufnahme gelten sie als besonders frostbeständig.


Steinzeugplatten
Steinzeugplatten sind stranggepresstes Material aus dem gleichen Ton, wie Steinzeugfliesen. Durch die niedrige Wasseraufnahme sind die Platten in der Regel frostbeständig. Neben dem Außen- und Innenbereich können die Platten auch an der Wand und auf dem Boden verlegt werden.
Sie sind aufgrund des breiten Angebotes an Farben, Formaten und Formteilen sehr beliebt. Das Material ist sehr maßtolerant und ermöglicht somit ein Verlegen mit engen Fugen.

Natursteinfliesen
Für ein besonders edles und hochwertiges Wohngefühl sorgen die Natursteinfliesen. Im wesentlichen wird hier zwischen Granit und Marmor unterschieden wobei jede einzelne Fliese aufgrund ihrer Beschaffenheit ein Einzelstück ist. Granit ist ein frostsicheres Hartgestein und wird somit im Innen- und Außenbereich eingesetzt. Marmor wird hingegen nur im Innenbereich verwendet, wobei die Blöcke im Steinbruch gewonnen werden und anschließend mit Gattersägen oder Diamantseilsägen zu Platten geformt werden.

Terrakotta (Cotto)
Terrakotta - Fliesen sind unglasierte, relativ poröse keramische Platten. Durch die hohe Wasseraufnahme sind diese Fliesen nicht überall einsetzbar. Sie benötigen in der Regel eine spezielle Oberflächenversiegelung und laufende Pflege, um den Belag zu schützen. Es gibt handgefertigten- und industriellen Terrakotta.

Glasfliesen
Glasfliesen bilden einen außergewöhnlichen und kreativen Kontrast zu den gewohnten Keramikfliesen. Durch die große Farb- und Formpalette besteht die Möglichkeit bei der Raumgestaltung sehr kreativ zu sein. Ebenso zeichnen sich Glasfliesen durch ihre hohe mechanische und chemische Widerstandsfähigkeit aus.


Mosaik, Mittelmosaik, Kleinmosaik
Mosaike sind kleinformatige Fliesen aus Steinzeug oder Glas für Wand und Boden. Um Mosaike leichter verlegen zu können, werden Sie in der Regel auf Netz verklebt. Damit ist auch die Verlegung auf gewölbten Flächen problemlos möglich. Durch den hohen Anteil an Fugen entsteht eine höhere Trittsicherheit und sind daher für Böden in Bädern und Duschen gut geeignet. 


Spiegelfliesen
Spiegelfliesen dienen zur optischen Vergrößerung von Räumen und werden auf Wänden oder bereits vorhandenen Fliesen angebracht. Ebenso sind Spiegelfliesen eine Alternative zu großen Spiegeln und können je nach Wunsch in einem Muster an der Wand angebracht werden.

Bordüren
Für die Bordüren werden schmale, rechteckige Fliesen wie ein Band im oberen Bereich einer verfliesten Wand verlegt. Dies erhöht die Wirkung des Raumes. Ebenso können Bordüren im Fußbereich eingesetzt werden oder werden zu geometrischen Mustern zusammengefügt.

Klinker oder Spaltklinker
Ähnlich wie Terrakottafliesen wird Klinker im Strangpressverfahren geformt. Die Hartziegel werden glasiert oder unglasiert bei sehr hoher Temperatur gebrannt. Sie weisen eine Wasser- und Frostbeständigkeit auf und eignen sich somit ideal als Boden- und Wandbelag im Außenbereich.

Fliesen Fugen
Fugen sind ein wichtiger Bestandteil beim Verlegen von Fliesen. Unvermeidliche, produkttechnische Messtoleranzen von Fliesen können durch Fugen so ausgeglichen werden, dass meist sogar ein geübtes Auge diese Toleranzen übersieht. Fugen werden auch optisch eingesetzt um Fliesenformate zu betonen oder Flächen als Einheit wirken zu lassen.
Tipp: Die empfehlenswerteste Fugenfarbe für Böden ist noch immer Grau, da man bei einem „freundlichen“ Grau eine Verschmutzung kaum bemerkt.

Rutschhemmende Fliesen & Platten

Überall dort, wo es feucht oder nass ist sorgen rutschhemmende Fliesen mit mikrorauen oder profilierten Oberflächen für einen sicheren Stand.

 Für Bereiche wie Küche, Bad, Eingang oder Außenflächen sind rutschhemmende Fliesen der Klasse R9 empfehlenswert. Für die verflieste Standfläche z.B. einer begehbaren Dusche werden auch höhere Klassen wie R10 oder Klasse B verwendet.


Reinigung von Fliesen
Bei Steingutfliesen genügt eine regelmäßige Reinigung mit einem Schwamm, lauwarmen Wasser und ein wenig Spülmittel. Die Anwendung von Scheuermittel bei festsitzendem Schmutz sollte vermieden werden. Stattdessen hilft Essigreiniger bei den meisten Fleckenarten.

Glasierte Steinzeugfliesen lassen sich einfach mit einem feuchten Tuch abwischen und bei festsitzendem Schmutz kann hier ein scheuermittelhaltiger Reiniger angewendet werden. Unglasierte Steinzeugfliesen sind sehr fleckenempfindlich und die Reinigung sollte ausschließlich mit einem weichen Tuch und klarem Wasser erfolgen.

Bei Natursteinfliesen dürfen auf keinen Fall säurehaltige und scheuermittelhaltige Reinigungsmittel verwendet werden. Eine spätere Reinigung wird erleichter, wenn die Fliesen direkt nach der Verlegung mit einer Versiegelung behandelt werden. Ansonsten sollten Natursteinfliesen nur mit klarem Wasser, gegebenenfalls mit einem Schuss Spiritus versehen, gereinigt werden.

Bei der Reinigung von Fugen sollte man darauf achten, dass sich der chemische Fugenreiniger auch mit den vorhanden Fliesen verträgt. Ansonsten hilft ein einfacher Trick aus Großmutters Zeiten: ein wenig Backpulver mit Wasser vermischen und auf die Fugen geben. Nach dem Auftragen kurz einwirken lassen und anschließend abspülen.

Home Impressum
Bernd Pichler | Leifling 47 | A-9635 Dellach | +43(0)660 4828 310 | fliesen@gailtalkeramik.at   •  Facebook